≡ Menü
Wer am Freitag die Vernissage zur Ausstellung Peter de Jonge im Kunstverein Melle besucht hat, konnte sich da von Peters musikalischer Qualität überzeugen lassen.
Wer nicht dabei war, hat am Samstag 3.2. um 16.00 Uhr und am Sonntag 4.2. um 12.00 Uhr die Gelegenheit dazu. Dann spielt und singt Peter de Jonge noch einmal ein paar seiner Lieder in seiner Ausstellung.
2. Februar bis 10. März 2024
Peter de Jonge – Raum für Geschichten

Peter de Jonge (*1953, Breda, Niederlande) besuchte die Akademie in Tilburg (MO-A und B) und
machte 1996 seinen Master of Arts. Neben verschiedenen Gruppenausstellungen hatte er eine Einzelausstellungim Museum Polak und in der Voorsterkerk. Am Stedelijk Lyceum in Zutphen unterrichteteer visuelle Erziehung und hielt viele Jahre lang Kunstvorträge bei Kulturabenden zu Hause. Neben der Malerei macht er auch Zeichnungen in unterschiedlichen Techniken und Grafiken (siehe Instagram young_peterde). Seine Arbeit hat oft einen Bezug zur Musik, denn er schreibt Lieder, vertont Gedichte und tritt mit Gitarre und Gesang auf.
Peter de Jonge zeigt in seinen Kunstwerken eine grosse Vielfalt an verschiedenen Materialien und Techniken. Inhaltlich knüpft sein Werk an die holländische Tradition der Genremalerei des 17. Jahrhunderts an. Er untersucht in seinen Bildern die Beziehungen der Menschen untereinander und verbildlicht die unterschiedlichen Erfahrungen, die sie bei der Wahrnehmung der Realität machen. Manchmal haben seine scheinbar realistischen Werke eine zweite abstrakte Ebene, die verschiedene Interpretationsmöglichkeiten zulässt und dadurch die Betrachtung der Bilder auch für längere Zeit spannend macht.

Facebook Link Instagram Link

© Kunstwerke und Fotos oben Peter de Jonge